Angebote

BHUTAN - Weihnachten & Neujahr - SPECIAL

Reisetermin: 21.12.2018 - 03. oder 05.01.2019
Rundreise 12 oder 14 Nächte in BHUTAN

Ein Innehalten in der so lauten Zeit des Jahres, wieder zu seinen Wurzeln kommen, das Leben spüren!

Kleingruppen 6 - 10 Teilnehmer - ab sofort buchbar

Wir landen in Paro, im Westen des Landes, und beginnen unsere Rundreise mit einem wunderbaren Inlandsflug (35 min.) Richtung Zentralbhutan, der das buddhistische Königreich mit seinen mächtigen Bergen des Himalaya von der Vogelperspektive zeigt. Sehr beeindruckend! Danach schlängeln wir uns step by step mit dem Auto/Kleinbus zurück, zwischen Reisfeldern und Kiefernwäldern, Richtung Westen. Am Weg werden die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Bhutans besichtigt, wie z.B. die Dzongs, wie die Klosterburgen genannt werden. Zwischendurch gibt es Wanderungen in lieblichen Tälern, wo man mit den Einheimischen Kontakt aufnehmen kann.
Eine gut organisierte Reise mit liebevollen, verlässlichen Begleitern aus Bhutan, die Sie sicher durch das Land fahren. Hier wird alles für den Gast getan!

PROGRAMM:
21.12. FLUG
22:45 - 09:25 Abflug von WIEN nach DELHI, (7 Stunden non stop)

22.12. DELHI
12:20 - 15:10 Weiterflug mit der Druk Air, der Bhutanesischen Fluglinie (ca. 2,5 Stunden) DELHI nach PARO/BHUTAN
Wir tauchen ein in die neue Welt und machen uns vertraut mit der Langsamkeit und Leichtigkeit der bhutanesischen Lebensweise! Wir sind nun im Westen des Landes, in der Provinzhauptstadt PARO. Das erste was dem Besucher auffällt ist die reine, klare Luft und und das weitgehende fehlen von Lärm. PARO hat sich seine idyllische Natur trotz des Flughafens bewahrt. Die Häuser des Paro Tales zählen zu den schönsten Bhutan. Paro, so heisst es, sei das erste Tal gewesen das mit dem Buddhismus in Berührung gekommen ist. Davon zeugen die Tempel Kyichu und Taktshang, das Tigernest. Den KYICHU TEMPEL werden wir am nächsten Tag besichtigen. Der bhutanesischen Überlieferung zufolge wurde dieser erste Tempel von Kyichu vom buddhistischen König Sorgtsen Gampo aus Tibet im 7. Jahrhundert erbaut.
Nächtigung in Paro

23.12. PARO
Besichtigungen des Tempeles Kyichu und des Ortes PARO mit seinen kleinen Läden und Cafés
Nächtigung in Paro

24.12. Weiterflug (ca 35 min.)
Morgens, 8.00 Weiterflug von PARO nach BUMTHANG in ZENTRALBHUTAN
„Willkommen im Bezirk Bumthang“, und den heiligen Tälern!
Der Name Bumthang kommt von „Bumpa“, der bauchigen Weihwasser Vase, die religiöse Assoziation passt sehr gut zum Charakter dieser Gegend, die wie kaum eine andere in Bhutan wichtige Tempel und Klöster auf engstem Raum vereint! Der Distrikt umfasst 4 Täler. Sie liegen zwischen 2600 und 4000 m hoch. Wenn uns noch Zeit bleibt besuchen wir den Jakartempel, eine ehemalige Festung, von wo man einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Gegend hat. Einchecken ins familiäre, charmante Mountain Resort/Bumthang
Nächtigung in Bumthang

24.12. BUMTHANG
Besuch des kleinen tibetischen Kloster Tamshing Lhakhang und des Kurje-Lhakhang, eines der heiligsten Orte von Bhutan Tamshing Lhakhang wurde 1501 von Pema Lingpa gegründet, hier hat sich eine kleine Mönchsgemeinde die 1959 aus Ihodrak in Südtibet fliehen musste, niedergelassen. Das Tamshing Lhakhang ist ein kleines friedliches Kloster, von Fleiss geprägt. Hier gibt es die wahrscheinlich ältesten noch erhaltenen Malereien Bhutans. Das untere Heiligtum ist Guru Rinpoche und seinen 8 Manifestationen geweiht. Das 25 kg schwere Kettenhemd von Pema Lingpa kann in diesem Kloster besichtigt werden. Es heisst wer 3 Runden im Klostergang mit diesem schweren Kettenhemd gehen kann wird von seinen Sünden befreit. Danach wandern wir über den Fluss zum Kloster Kurje-Lhakhang..... Kurje ist einer der heiligsten Orte Bhutans, hier sieht man, der Legende nach, den Rückenabdruck von Guru Rinpoche im Felsen, sehr spirituell!!! Hier sind auch die verstorbenen Familienangehörigen der Königsfamilie mittels einer Stupa dargestellt. In Bhutan wird ein Verstorbener nach einem speziellen Ritual verbrannt, nur Säuglinge und Kinder unter 6 Jahren werden nicht verbrannt, sondern hoch in den Bergen oder im Fluss bestattet. Am späten Nachmittag nehmen wir an einer feierlichen, buddhistischen Zeremonie teil und beginnen Weihnachten einmal anders. Abends ein schönes, weihnachtliches Get Together!
Nächtigung in Bumthang

25.12. das TANGTAL, eines der 4 heiligen Täler
Das Tal ist verhältnismässig arm. Bis in die 1990ern lebten die Leute hauptsächlich von Schafzucht. Inzwischen baut man auch Kartoffel an. Erst 2008 wurde das Tal elektrifiziert und noch später an das Mobilnetz angeschlossen. Die Frauen der Region sieht man manchmal noch mit schwarzen Schaffellen am Rücken, die ihnen als wasserdichte Mäntel und zugleich als Sitzkissen dienen. Am südlichen Ende des Tang Tals (2800m hoch) liegt der UGYEN CHOLING PALACE, ein im Privatsitz befindlicher Palast der jetzt ein Museum ist. Die Herren von Ugyen Choling erlebten ein fast hundert Jahre dauerndes goldenes Zeitalter, das erst Mitte des 20. Jhdt. zu Ende ging. Wir tauchen ein in das frühere Herrschaftsleben auf 3. Etagen. Vielleicht treffen wir auch die Kinderbuch-Autorin, KUZANG CHODEN, die hier wohnt, und die unter anderem das wunderbare Kinderbuch DAVA (eine
Hundegeschichte) verfasst hat. Ihrer Familie gehört dieses Museum, es war früher Ihr Elternhaus. Ausserhalb werden für das Tal typische Webereien und Korbwaren verkauft. Wir essen im Ugyen Choling Palace und wandern danach durch den dichten Bambuswald etwa 2 Stunden zum Thowadra-Kloster, auf 3.400 m Höhe. Thowadra heisst so viel wie „höchster Felsen“. Auch dieser Ort ist heilig, weil Guru Rinpoche hier meditiert hat und dabei einen hölzenen Vogel zurückgelassen haben soll, der dazu benutzt wurde einen bösartigen König aus dem nördlichen Bumthang gelegenen Khenpalung-Tal zu vertreiben.
Nächtigung in Bumthang

26.12. der FLAMMENDE SEE der WANGDU-CHOLING PALAST beim Bogenschiessplatz
Nach dem Frühstück besuchen wir den „FLAMMENDE SEE“ der „Mebartsho“, wie er auch genannt wird, ist eigentlich eine Klamm, mit einem
unterirdischen reissenden Fluss. Dies ist der Ort, wo der Heilige PEMA LINGPA, die von GURU RINPOCHE versteckten Schätze fand und so zum Terton (= Entdecker von religiösen Schätzen) wurde. Die Geschichte erzählt: „Er war im Jahr 1475 auf Pilzsuche im Wald unterwegs als er einen Fremden traf, der erklärte, er sei eigens gekommen, um ihn zu treffen. Er übergab ihm eine Schriftrolle und verschwand wieder….. unser Führer wird die Geschichte mit Begeisterung zu Ende erzählen. Danach geht es nach TRONGSA, der ehemaligen Hauptstadt von BHUTAN. (Fahrt ca. 5 Stunden) Die Landschaft um Trongsa ist atemberaubend schön. Aus der Ferne hält der Dzong den Reisenden regelrecht zum Narren, da er nie näher zu kommen scheint, die Strasse führt in steilen Haarnadelkurven den Berg hinauf. Wir geniessen einen wunderschönen Weitblick über das Tal und den Dzong von den Guesthouses des Yanghill Hotels.
Nächtigung in Trongsa

27.12. TRONGSA
Morgens besichtigen wir den TRONGSA DZONG. Auf 2200m Höhe gelegen, ist er ein architektonisches Meisterwerk. Ein Labyrinth an Innenhöfen, Durchgängen und Korridoren, das insgesamt 25 Tempel einschliesst. Er ist der längste Dzong in Bhutan! Wenn wir Glück haben, treffen wir auch die Affenherde, die in und um den Dzong zu Hause ist. Danach Weiterfahrt Richtung Westen, nach Lobeysa. (4,5 Stunden Fahrt) Wir logieren im charmanten Lobeysa Hotel in Wangdue.
Nächtigung in Wangdue

28.12. LOBEYSA
Das Dorf LOBEYSA ist berühmt für seine vielen bemalten Phalli auf den Hauswänden. Wir wandern über Felder und Wiesen zum „Tempel ohne Hund“, aus dem 15th Jhdt. “dem Crazy Divine!“ oder Chime-Ihakhang, wie er eigentlich genannt wird. Es ist ein Pilgerort für unfruchtbare Frauen. Sie kommen aus aller Welt. (Wanderung ca. 3 Stunden)
Nächtigung in Wangdue

29.12. DIE CHORTEN DER KÖNIGIN MUTTER ASHI und der PUNAKHA Dzong
Wir beginnen mit einer Wanderung zu den Chorten der Königinmutter Ashi, an einer der vielen Eisenhängebrücken, durchwandern eine ländliche
Idylle und haben dann, oben angekommen, einen atemberaubenden Ausblick ins Punakha Tal. Die Stupa selbst, umfasst Erdgeschoss, erster und zweiter Stock, eine Kuppel mit Terrasse ganz oben. Sehr beeindruckend ist im 1.Stock die Statue des HAMSUM NAMGYAL, der esoterischen Form aller positiven Kräfte, die die Negativen in allen 3 Welten unterwerfen soll. Punakha war über 300 Jahre die Winterhauptstadt des Landes und liegt etwa 1350m hoch. Punakha ist heute der Wintersitz der Mönche, sie ziehen für 6 Monate von Thimphu hierher. Denn das Klima ist im Winter mild und angenehm. Wir besuchen den PUNAKHA DZONG, den bedeutendsten Dzong von Bhutan. Er umfasst 21 Tempel. In ihm wurden sowohl die Krönungsfestivitäten des jungen 5. Königs Jingme Khesar Nangyel Wangchuck (2008), als auch seine Trauung mit der Pilotentochter JETSUM PEMA zelebriert.
Die Entstehungsgeschichte des Punakha-Dzong:
Meister Guru Rinpoche hat diesen Hügel im 8. Jhdt gesegnet und prophezeit, dass ein Mann namens Namgyal auf dem vorderen Teil des Hügels der wie ein Elefantenrüssel aussieht, eine Festung bauen wird.... als dann der Shabdrung (Herrscher) zum Zusammenfluss von den beiden Flüssen Pho und Mo kam, schlug er dort sein Lager auf und hatte einen Traum.... eben den von Guru Rinpoche....
Nächtigung in Wangdue

31.12. SILVESTER IM TAL DER KRANICHE
PHOBJIKA VALLY, das Tal in den SCHWARZEN BERGEN. Das Phobjika Tal ist eines der wenigen Gletschertäler Bhutans und an manchen
Stellen ziemlich sumpfig. SIND DIE KRANICHE SCHON DA? Ab Ende Oktober sind diese elegante und scheuen Vögel hier zu bewundern. Sie
ziehen aus der tibetischen Hochebene hierher, um dem harten Winter zu entkommen, und fliegen dann im Frühjahr wieder zurück nach Tibet. Der König hat extra bewirkt dass die Stromleitungen unter der Erde sind, er wollte keinen einzigen Kranich verletzt oder tot sehen! Wir besichtigen das einzige NYINGMAPA KLOSTER im Ort GANGTEY, und machen danach eine wunderschöne Wanderung durch den Wald ins Tal. (2 bis 3 Stunden) Das Tal zählt zu den schönsten Gegenden von Bhutan. Das Kloster ist wunderschön, sehr alt und zugig, es ist das einzige Nyingmapa (Rotmützen) Kloster auf der Westseite der schwarzen Berge, und zugleich das größte von ganz Bhutan. Es wird vom TULKU der 9. Reinkarnation geleitet.

Silvester im komfortablen Hotel Dewachen. Wir begrüssen das Neue Jahr im Tal der Kraniche! Gemütlich und eindrucksvoll. Das Hotel liegt am Waldrand und bietet ein wunderbares Panorama über das Tal
Nächtigung in Phobjika

01.01. Der GOLDENE BUDDHA bei Thimphu, der Hauptstadt des Landes
Am späten Vormittag geht es weiter über den Dochu-La Pass, nach Thimphu, der Hauptstadt von Bhutan. Der Dochu-La Pass zeigt bei klarer Sicht einen fantastischen Panoramablick über die schneebedeckten Berge des Himalaya Gebirges! Der GOLDENE BUDDHA, oder Kuenselphodrang, das Wahrzeichen von Thimphu, liegt 8 km ausserhalb der Hauptstadt. Er wurde von reichen, frommen Buddhisten aus Singapore und Hongkong gespendet und steht als Symbol für den Weltfrieden. Die riesige 61m hohe Statue wurde in China gefertigt und erst an Ort und Stelle aufgebaut. Das Innere hat 17 Etagen!

Einkaufszeit in Thimphu - das elegante Thimphu Tower Hotel empfängt uns mitten in der Stadt.
Nächtigung in Thimphu

02.01. THIMPHU, DIE HAUPTSTADT
Hier besuchen wir:

  • die „ SCHOOL OF ART“, eine Art Akademie für junge Künstler, die 6 Jahre dauert. Hier werden die überlieferten, alten Techniken des Kunsthandwerks gelehrt, man kann den Schülern beim Töpfern, Malen, Sticken, Schnitzen, u.s.w. zusehen. Das Frauen diese Arbeit machen ist ein neuer Trend, da dies bisher nur den Männern vorbehalten war.
  • eine urige, kleine, PAPIER-MANUFAKTUR, mit wunderschönem, handgeschöpftem Papier
  • das TEXTIL-MUSEUM, wo man Handweberinnen bei der Arbeit zusehen kann
  • das Nationaltier von Bhutan, das Takin, im ZOO
  • die Memorial Chorten.

Nächtigung in Paro im hübschen Chamkhu Resort

03.01. ABFLUG oder Ausflug „TIGERNEST“ (das Taktshang Kloster) in PARO
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug über Delhi nach Wien (Transit ca. 2,5 Stunden)
Ankunft etwa 19:00 in Wien
Wer noch 2 Tage anhängen kann: GANZTAGES-Wanderung zum berühmtesten Kloster und Wahrzeichen BHUTANS, DEM „TIGERNEST“ (3.400m hoch) START: SEHR ZEITIG AM MORGEN
Nächtigung in Paro

04.01. Das HAA-TAL
Das HAA-TAL wurde als letztes für Touristen geöffnet, zeigt also wirklich noch seine Ursprünglichkeit! Es liegt westlich von Pro, Richtung Tibet. Wir queren dazu den Chele-La Pass (3890 m), wo man Jaks am Wegesrand beobachten kann. Nach Paro zurückgekehrt, besuchen wir den Paro Dzong,
danach Zeit für Souvenir Einkauf in Paro oder zum Cafe. Abends „get together“, wir feiern Abschied von unseren Freunden in Bhutan. Gemütliches Beisammensein.
Nächtigung in Paro

05.01. ABFLUG
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug über Delhi nach Wien (Transit ca. 2,5 Stunden)
Ankunft etwa 19:00 in Wien

Inklusivleistungen:

  • Flug Wien - Delhi- hin/retour
  • Flug Delhi - Paro - hin/retour
  • Flug Paro - Bumthang einfach (wunderschöner Inlandsflug)
  • inkl. Visum
  • 12x oder 14x Nächtigung im 3 Stern Hotel
  • Frühstück - Mittag - Abendessen
  • Transport im PKW oder Kleinbus
  • Fahrer + Führer (englischsprachig)
  • Mineralwasser im Auto
  • Alle Eintritte

Pauschalpreis pro Person für 12 Nächte EUR 4385,-
Pauschalpreis pro Person für 14 Nächte EUR 4765,-

Derzeit KEIN Einzelzimmerzuschlag!

Die Preise basieren auf USD, Stand vom Juni 2018, und können sich bis zur Fixbuchung noch ändern (Wechselkurs, Flugpreisänderung)

Öffnungszeiten

A-3040 NEULENGBACH
Reuenthalstraße 77
ÖZ: Mo-Fr 08:30 - 18:00
               Sa 08:30 - 12:00

Partner

  • avis
  • SLR Logo 2line left RGB klein
  • RTEmagicC fitreisen banner strand png
  • booking com logo klein
  • AUA logo
  • logo gulet 1280
  • magiclife
  • jumbo
  • allianz
  • logo europaeische web klein
  • Lufthansa klein
  • logo-austrianmyholiday